Tipps & Tricks

Einbruchschutz

» Fast die Hälfte aller Einbrüche scheitert an fachkundig montierten Sicherungseinrichtungen! «

In dem eigens von Kirschbaum entwickelten Prospekt rund um das Thema Einbruchschutz fassen wir das Wissen aus über 60 Jahren Erfahrungen, sowie einige Ergebnisse der Kölner Studie der Polizei kompakt für Sie zusammen.

Im Vergleich zur letzten Kölner Studie vom Jahr 2011 hat sich die Anzahl der Einbrüche in Ein- und Zweifamilienhäuser weiter erhöht. Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass das Bewusstsein unserer Kunden über die Umstände von Einbrüchen oft gering ist. Deshalb haben wir für Sie einige interessante Ergebnisse der Kölner Studie zum Thema Einbruchschutz, durchgeführt von der Polizei NRW, zusammengetragen. So können Sie sich eine unabhängige Meinung über die aktuelle Situation bilden.

Wann wird eingebrochen?

  • Die meisten Einbrüche finden in den „dunklen Monaten“ Nov. bis März statt.
  • Die beliebtesten Wochentage sind dabei Freitag und Samstag.
  • Die bevorzugte Tageszeit für Einbrüche liegt zwischen 12:00 Uhr und 20:00 Uhr.
  • In der Nacht finden tatsächlich nur etwa 13% der Einbrüche statt.

 

 

Scheiterursachen


Über 43% der Täter scheitern an vorhandenen Sicherungen. Ein durch Sicherheitsprodukte erschwerter Einbruch schreckt Täter oft ab und führt zum Ablassen von der Tat. Dieser Umstand spricht eindeutig für die Tatsache, dass sich Investitionen in Sicherheitstechnik lohnen. Wichtig ist die Frage, ob vorhandene Fenster und Türen sicherheitstechnisch aufgerüstet werden sollen, oder ob neue Fenster und Türen mit integrierten und geprüften Sicherheitsausstattungen eingebaut werden sollen. Diese Frage wird im Kapitel Nachrüstung ausführlich behandelt.

Modi Operandi


Bei Einbrüchen durch Fenster, Balkon- und Terrassentüren ist das Aufhebeln die meistgenutzte Vorgehensweise. Alle anderen Methoden machen nur etwa ein Viertel der praktizierten Einbruchsmethoden aus. Demnach ist es empfehlenswert, in erster Linie in Maßnahmen gegen das Aufhebeln zu investieren.

 

 

Vertrauen ist die Grundlage für Sicherheit. Durch eine enge Zusammenarbeit mit der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, den Einsatz hochqualifizierter und langjähriger Mitarbeiter und die Verwendung geprüfter Sicherheitsprodukte schafft KIRSCHBAUM die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Besonders stolz sind wir auf die Aufnahme in die Empfehlungsliste des Landeskriminalamts NRW (LKA) für die Montage einbruchhemmender Fenster, Türen und Rollladen sowie deren Nachrüstung. Den vollständigen Prospekt und eine kompetente Beratung erhalten Sie gerne bei uns in der Ausstellung.

Informationen

Einbruchschutz-Special

Wann und wie wird in Köln eingebrochen? Worauf Sie jetzt achten müssen und was Sie tun können, um Zuhaue sicher zu sein

Neue Lüftungsvorschriften in der Wohnungswirtschaft

Was Sie als Hausverwalter bei der Renovierung Ihrer Fenster unbedingt wissen müssen!

Das Fenster als Lärmschutz

Wie Sie selbst eine Wohnung an einer Autobahn auf Bibliotheks-Laustärke reduzieren könnten

Energiesparen – Rollladenkästen nachträglich dämmen

Rollladenkästen ohne Dämmung sind wahre Energieverschwender.