Tipps & Tricks

Lüftung

Werden Fenster erneuert, sind sie meist deutlich dichter und verhindern damit den Luftaustausch den die alten, undichten Fenster zugelassen haben.

Gleichzeitig ist die Wärmedämmung der neuen Fenster oft besser als die des alten Mauerwerks. Beides gemeinsam führt dazu, dass die Luftfeuchtigkeit nicht mehr entweichen kann und sich am Mauerwerk als kondensiertes Wasser niederschlägt. Besonders gefährdet sind dabei die Fugen zwischen Fenster und Mauerwerk, wo es zu Schimmelbildung kommen kann. Da hilft nur eines, lüften. Hier helfen intelligente, am besten Lüftungssysteme, die überhaupt nicht bedient werden müssen. Wir zeigen Ihnen wie es geht.

 

Mit Ausgabedatum Mai 2009 wurde die aktualisierte Lüftungsnorm DIN 1946-6 veröffentlicht. Sie schafft Regeln für die Belüftung von Wohngebäuden (Neubauten und Sanierungen) und legt Grenzwerte sowie Berechnungsmethoden für den notwendigen Luftaustausch fest. Sie definiert erstmals ein Nachweisverfahren, ob eine lüftungstechnische Maßnahme
für ein Gebäude erforderlich ist. Seitdem muss für jeden Neubau und bei umfangreichen Sanierungen ein genormtes Lüftungskonzept erstellt werden und der Nachweis erbracht
werden, ob eine ausreichende Feuchteabfuhr auch ohne aktive Fensterlüftung gewährleistet ist.

Die Vorschrift verlangt die Erstellung eines Lüftungskonzeptes für Neubauten und Fenster-Renovierungen, wenn im Ein- und Mehrfamilienhaus mehr als ein Drittel der vorhandenen Fenster ausgetauscht werden. Das heißt: Der Planer oder Verarbeiter muss festlegen, wie der notwendige Luftaustausch erfolgen kann. Das Lüftungskonzept kann von jedem Fachmann erstellt werden, der in der Planung, der Ausführung oder der Instandhaltung von lüftungstechnischen Maßnahmen oder in der Planung und Modernisierung von Gebäuden tätig ist.

KIRSCHBAUM arbeitet mit mehreren Planern- und Ingenieurbüros, die sich mit diesem Thema beschäftigen eng zusammen. Gerne erstellen wir Ihnen über diese Dienstleister ein ggf. notwendiges Lüftungskonzept. Das erspart Ihnen viel Arbeit und Kommunikation in diesem technisch anspruchsvollen Bereich. Nach Errechnen des erforderlichen Lüftungsvolumen bieten wir dann die notwendigen Lüftungsmöglichkeiten in den Fenstern an oder empfehlen Ihnen, falls erforderlich, weitergehende Lüftungseinrichtungen.

Wegen der Wichtigkeit dieses Themas sind alle Fenster von KIRSCHBAUM, falls nicht anders beschrieben, mit Fensterfalzlüftern ausgestattet. Das stellt sicher, dass auch bei Einzellieferungen das Thema Lüftung berücksichtigt wird und eine nutzerunabhängige Grundlüftung vorhanden ist. Die Erstellung eines Lüftungskonzeptes ersetzt dies jedoch nicht.

 

Mehr zum Thema finden Sie auch bei uns unter Produkte > Fenster > Varianten > Lüftung


Informationen

  • Lueftung
    Prospekt zum Thema
    (*.pdf / 691.21 KB)

Energieeffizient sanieren - Fördermittel & Hilfestellung im Gewerbe

in 2020 wird die energetische Gebäudesanierung für Firmen und Privatpersonen besonders interessant

Einbruchschutz-Special

Wann und wie wird in Köln eingebrochen? Worauf Sie jetzt achten müssen und was Sie tun können, um Zuhaue sicher zu sein

Neue Lüftungsvorschriften in der Wohnungswirtschaft

Was Sie als Hausverwalter bei der Renovierung Ihrer Fenster unbedingt wissen müssen!

Das Fenster als Lärmschutz

Wie Sie selbst eine Wohnung an einer Autobahn auf Bibliotheks-Laustärke reduzieren könnten

Energiesparen – Rollladenkästen nachträglich dämmen

Rollladenkästen ohne Dämmung sind wahre Energieverschwender.