Historie

Firma kirschbaum koeln

Karl Kirschbaum beginnt 1951 mit dem Verkauf von Rollladen für den Neubau in Düren. 1967 wird der Firmensitz nach Köln-Junkersdorf verlegt. Das Unternehmen wird in "Karl Kirschbaum Bauelemente" umfirmiert.

Anfang der 70er-Jahre gewinnt die Altbausanierung an Bedeutung. Markisen, Jalousien und weitere Sonnenschutzprodukte werden in die Produktpalette aufgenommen. Schon bald ist eine weitere Vergrößerung erforderlich, 1976 zieht Kirschbaum nach Köln-Ehrenfeld in die Eisenstraße um. Die Firma wird in eine GmbH mit dem Namen "Rolladen Kirschbaum GmbH" umgewandelt. Das Kunststoff-Fenster wird in das Produktprogramm aufgenommen.

Dipl.-Ing. Karlheinz Kirschbaum, Sohn des Firmengründers, tritt 1978 in das Unternehmen ein. Beginn der bis heute erfolgreichen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der WERU AG in Rudersberg, Europas größtem Hersteller von Kunststoff-Fenstern.

Anfang der 80er-Jahre werden die Firmenräume an der Eisenstraße erweitert. Kirschbaum steigt in die Abwicklung von Großobjekten im Bereich Kunststoff-Fenster ein. Der Unternehmensschwerpunkt liegt nun im Bereich Altbausanierung.

1986 Umfirmierung in die "Kirschbaum Fenster und Rolladen GmbH". Mit neuem Firmenlogo startet die Werbung auf öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Produktprogramm umfasst nun auch Aluminium-Fenster, Holzfenster und Haustüren.

Ende der 80er-Jahre erstellt Karlheinz Kirschbaum eine übergreifende Unternehmenskonzeption, die den Kunden in den Mittelpunkt aller unternehmerischen Bemühungen stellt. Das Leistungsangebot wird nutzenorientiert neu gegliedert in die Bereiche Wärme-, Sonnen-, Einbruch-, Schall- und Denkmalschutz. Alle Mitarbeiter werden entsprechend ausgebildet.

Der Neuaufstellung am Markt folgt 1990 am alten Standort ein völlig neues Firmengebäude mit über 500 qm Verkaufs- und Ausstellungsfläche. Eine moderne, richtungsweisende Ausstellung und Produktpräsentation wird dem veränderten Kaufverhalten der Kunden gerecht.

Der konsequente Weg hin zum Markenprodukt wird durch intensive Produktpflege fortgesetzt. Nach zwei Jahren intensiver Marktbearbeitung ist die Firma Kirschbaum 1992 erfolgreichster Haustürenfachbetrieb in der WERU-Organisation.

Um das Produktprogramm abzurunden, werden 1993 Sicherheits-Wohnungseingangstüren der Firma TOPIC in das Programm aufgenommen. Montage- und Beratungspersonal werden geschult und die traditionell gute Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei ausgebaut.

Die Firma Kirschbaum wird Vertragshändler der Firma "Normstahl"-Sektional-Garagentore" für den Großraum Köln. Auch hier erfolgt eine umfassende Monteur- und Beraterschulung. Die Firma "Normstahl" ist weltweit führender Anbieter von Industrie- und Garagentoren.

Mit dem "Baumfenster" werden 1994 hochwertige Holzfenster der WERU-Gruppe angeboten . Das Baumfenster gilt als Vorreiter der Trockenverglasungstechnik beim Holzfenster. Um das Holzfenster- und Holz-Haustüren-Angebot abzurunden, werden Holz-Haustüren von höchster Qualität und hervorragender Gestaltung in das Produktprogramm aufgenommen.

Das gesamte Produktprogramm wird in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei und führenden Herstellern sicherheitstechnisch optimiert. Es werden nunmehr:

  • Rollladen - der Widerstandsklasse ER1 - ER4
  • Haustüren der Widerstandsklasse ET 1 - ET 3
  • Wohnungstüren der Widerstandsklasse ET 1 - ET 3
  • Fenster der Widerstandsklasse EF 0 - EF 2

angeboten und montiert. 

In zweijähriger Arbeit erstellen alle Mitarbeiter das Firmenleitbild : "Was wir wollen". Es wird von allen unterzeichnet und damit Grundlage des weiteren unternehmerischen Handelns. 1995 folgen Vorraussetzungen zur Erlangung der DIN ISO 9002. Das Qualitäts-Management-Handbuch (QMH) wird fertiggestellt.

Um die Zukunftssicherung der KIRSCHBAUM FENSTER U. ROLLADEN GmbH zu festigen, wird 1996 ein neuer Firmenstandort in Köln-Ossendorf (Butzweiler Hof), Von-Hünefeld-Str. 12 gefunden.

Zwei Jahre später wird das neue Domizil bezogen. 800 qm Ausstellungsfläche, eine richtungsweisende Produktpräsentation, ein Bistro mit angenehmer Beratungs-atmosphäre und ein angegliederter Fachmarkt für Ersatzteile, Pflegemittel und Accessoires entsprechen allen Kundenwünschen.

Das Angebot im Bereich Sonnenschutz wird erweitert und umfasst zusätzlich Spezialgebiete wie Lichtleittechnik und Sonnenschutz gemäß der Bildschirmarbeitsplatzverordnung.

1999 werden edle Design-Gartenmöbel der Firma "Fischer Möbel" ins Programm aufgenommen. Hochwertiges Teakholz in Verbindung mit Aluminium und Edelstahl erfüllt höchste Ansprüche an Qualität und Produktdesign. Eine kleine aber feine Gartenmöbelausstellung gibt die Möglichkeit, den Unterschied zum billigen Teak-Massenprodukt zu sehen, zu fühlen und zu verstehen, eben Möbel für's Leben, dauerhaft, schön und wertbeständig.

2000 wird die Zusammenarbeit mit der "TRENDCO GmbH" Düren ausgebaut. Dadurch erfährt der Bereich Edelstahlprodukte einen hohen Stellenwert. Ob Rollabschluss oder Sonnenschutz aus Edelstahlgewebe, Vordächer aus Glas und Edelstahl oder hochwertige Accessoires wie Briefkästen, Lampen, Markisen, fast alles ist bei Kirschbaum aus diesem hochwertigen, dauerhaften Material zu haben.

Seit 2001 werden unter dem Firmenslogan "Design in Funktion" eigene Produkt-Designentwürfe umgesetzt. So entstehen neue Design-Haustüren auf Basis der hochwertigen WERU-Haustüren sowie eigene Vordach- und Terrassendachentwürfe, um den Ansprüchen der Kunden auf individuelle Gestaltung gerecht zu werden. 

2002 werden Innentüren ins Produktprogramm aufgenommen. Von der hochwertigen und individuell entworfenen Schleiflacktür bis zur Standardserientür und den Funktionstüren wie Schallschutz-, Rauch- und Brandschutz- sowie Sicherheitswohnungsabschlusstüren wird die gesamte Spannweite der Innentüren angeboten. Siehe auch "Innentüren".

Gelernte und geschulte Schreiner bauen diese "Möbelstücke" fachgerecht ein, eine anspruchsvolle Ausstellung mit kompetenter Fachberatung unterstützt den Verkaufserfolg.

Ein neuer Ausstellungsbereich zum Thema "Einbruchschutz" erweitert die große Ausstellung und ermöglicht es, vor allem Nachrüstprodukte im Original vor der Kaufentscheidung anzuschauen. So werden Funktion, Bedienung und Optik verständlich und Ihre Entscheidung sicherer. Spezielle "Sicherheitspakete" für Fenster und Türen können zum Festpreis geliefert und montiert werden und ersparen den Kunden so manch unliebsame Überraschung.

2003 wird in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro GDA-Köln ein eigenes Terrassendachsystem aus Stahl und Glas entwickelt. Schlanke Profile aus Alu, Stahl oder Edelstahl in objektgerechten Farben erfüllen den Wunsch nach einem vor Wind, Wetter, Regen und Schnee geschützten Platz im Garten und bieten ein deutliches "Mehr" an Lebensqualität.

Individuelle Beratung durch das Architekturbüro GDA macht die Gestaltung perfekt, Statik und Bauantrag, falls erforderlich, inklusive. Wieder ein Mosaikstein mehr in der großen Angebotspalette, mit der KIRSCHBAUM die Wünsche der Kunden rund um die Gestaltung von Haus und Wohnung erfüllt.

2005 Seit vielen Jahren arbeitet Kirschbaum an einer kontinuierlichen Verbesserung der Montagequalität, in Folge dessen wird das Unternehmen nach entsprechender Qualifikation seiner Monteure und abschließender Prüfung, „zertifizierter Fachbetrieb für RAL-Montagen von Fenster und Türen und unterliegt einer ständigen Fremdkontrolle seiner Montagequalität. Fenster und Türen werden zudem nach den strengen Auflagen der EnEV

(Energieeinspar-Verordnung) montiert.

 

2006 gründet Firmenchef Karlheinz Kirschbaum das „energie-sparnetzwerk.de“

Das Energie-Sparnetzwerk ist ein Zusammenschluss innovativer, kompetenter Handwerker und Dienstleister, die für private Ein- und Mehrfamilienhausbesitzer optimierte Energiesparkonzepte erstellen.

Die angeschlossenen Kooperationspartner ( Handwerksunternehmen ) bieten rund um das Haus abgestimmte und effiziente energetische Sanierungsmaßnahmen und Dienstleistungen aus einer Hand. Kirschbaum übernimmt dabei den Bereich Fenster und Türen. Die weiteren Netzwerkpartner decken die Bereiche Fassade, Dach, Heizung/Solar, Energieberatung und Finanzierung ab.

 

2007 Um die Kompetenz im Bereich Einbruchschutz weiter auszubauen, wird Kirschbaum Gründungsmitglied der „Schutzgemeinschaft Köln“ und tritt dem bundesweiten Netzwerk „zuhause sicher eV“ bei. Die Mitarbeiter werden entsprechend geschult und weiter qualifiziert. Die Ausstellung wird im Bereich Einbruchschutz erweitert und aktualisiert. Kirschbaum erlangt die Aufnahme in denAdressennachweis von Errichterunternehmen für mechanische Sicherungseinrichtungen“ des Landeskriminalamtes NRW.

Im gleichen Jahr erfolgt der Beitritt in die Kooperation „Nicht bei mir – Initiative für aktiven Einbruchschutz“, um weitere Kompetenz im Bereich Einbruchschutz zu erlangen.

 

2008 Um den gestiegenen Ansprüchen seiner Kunden und seinen eigenen Qualitätsansprüchen zu genügen, startet Kirschbaum das Projekt „Montage, die begeistert“. Es werden genaue Prozessabläufe definiert, Standards festgelegt und Verhaltensregeln mit den Monteuren vereinbart. Die Qualität der Montagen wird kontrolliert und durch stetige Kundenbefragungen überprüft.

 

2009 Kirschbaum richtet sein Produkt,- Beratungs- und Dienstleistungsangebot auf  den immer wichtiger werdenden Bereich „Energiesparen“ aus. Die umfassenden Erfahrungen aus dem „energie-sparnetzwerk.de“ werden allen Bereichen des Unternehmens zugänglich gemacht und

das Produktangebot um hocheffiziente Energiesparprodukte ergänzt.

Das Energiesparfenstersysten „ WERU-Thermico“ wird erfolgreich in den Markt eingeführt, der sommerliche Wärmeschutz als weitere Energiesparvariante ausgebaut und angeboten.

Durch aktive Unterstützung bei der Antragstellung bietet Kirschbaum seinen Kunden Hilfestellung bei der Erlangung diverser Förderungen im Bereich Finanzierung, Zuschüsse, KfW.

 

2010 erfolgt eine komplette Neuausrichtung des Unternehmens. Um den unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen seiner Kunden besser entsprechen zu können, wird das Unternehmen in den Fachbereich „Fenster/Türen für Privatkunden“, den Fachbereich  Rollladen und Sonnenschutz“ und den Fachbereich „Fenster/Türen für die Wohnungswirtschaft“ gegliedert.

Unter der Leitung erfahrener Mitarbeiter kann Kirschbaum so in Zukunft noch besser auf veränderte Marktanforderungen und Kundenwünsche reagieren. Ein neues Firmenleitbild, angepasst an den gewachsenen Anspruch an Kundenorientierung- und Unternehmenswachstum, wird von den Mitarbeitern erarbeitet.

 

2011 wird ein neuer Firmenslogan entwickelt der besser zum neuen Firmenleitbild passt. "Ihr Haus in guten Händen" ist das, was Kirschbaum seinen Kunden versprechen möchte.  Der Slogan soll deutlich machen, dass Kirschbaum über das Angebot an Markenprodukten hinaus durch eine fachkompetente Beratung, eine sorgfälltige Planung der Baumaßnahme, eine profesionelle Auftragsabwicklung und eine Montage die begeistert, weit mehr Vorteile für seine Kunden bietet als das allgemein üblich ist. Gleichzeitig wird das Firmen CI komplett berarbeitet und zeitgemäßer gestaltet. Nach mehr als 25 Jahren erhällt auch das Firmenlogo eine dezente Überarbeitung. 

 

2012